Forschung – Ziele und Themen

Der Stiftungszweck wird in dreifacher Weise verwirklicht:
1. durch eine Archivdatenbank, in der die vorhandenen und neu eingehenden Sammlungen und Nachlässe nach deren Inventarisierung aufbereitet werden
2. vermittels einer Genealogischen Datenbank, die jüdische Bürgerinnen und Bürger ab 1806 bis 1945 erfasst. Sie baut auf der Datei „Jüdische Bürger und Bürgerinnen“ des Stadtarchivs Wiesbaden auf und wird aus internationalen Kontakten der Stiftung stetig erweitert
3. mit der Pflege der Datei „Wiesbadener Opfer der Shoa“, die aus der jahrelangen Kooperation (2007-2010) des Wiesbadener Stadtarchivs und des Aktiven Museum Spiegelgasse erstellt wurde und seit 2011 als Namensband in der Gedenkstädte Michelsberg präsentiert wird.

Auf der Basis dieser Datenerfassung und Datenaufbereitung entwickelt die Stiftung aktuelle Forschungsvorhaben, die nach Maßgabe finanzieller und personaler Akquise realisiert und fortgeschrieben werden.

Weitere Forschungsgebiete, an denen wir arbeiten, finden Sie hier. Mehr …

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.